Im unteren Gewässerabschnitt (ab dem Wehr beim Stockschützenheim) fließt die Bina in einem breiten Flussbett mit langsamer bis sehr langsamer Strömung. Die Gewässertiefen variieren hier am stärksten.

 

Durch diese Unterschiede von 20 cm bis ca. 2 m Tiefe findet der passionierte Fischer stets eine passende Gegebenheit für verschiedenste  Arten des Fischens. Diverse Watbereiche bis hin zu überspülten Pools und einem größeren Altwasser lassen Anglerherzen höher schlagen.

 

Unterschiedliche Bewuchsdichten von Wasserpflanzen und die Vegetation an den Gewässerufern bieten sowohl Fischen als auch Anglern gute Unterstände.

 

 Zu befischen sind hier die gängigen Fischarten der Brachsenregion wie z.B. Rotauge, Aitel, Karpfen, Brachse, Hecht, Barsch, Zander, Rutte u.v.m. Durch Besatzmaßnahmen mit Jungfischen und verschiedene Brutverbesserungsmaßnahmen, wie z.B. regelmäßigen Laichplatzrenaturierung oder die Totholzeinbringung kümmert sich der Verein aktiv um die Erhaltung der Artenvielfalt unserer heimischen Gewässer.

 



Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

Hier können Sie sich die entsprechende Gewässerkarte im PDF-Format herunterladen.

(Eine Karte des gesamten Vereinsgewässers finden Sie unter Downloads)